Sonnenhäuser als Vorbild bei neuer Förderinitiative Solares Bauen der Bundesregierung
Energieautarke Häuser_FB

Foto: Timo Leukefeld

Mit der Förderinitiative „Solares Bauen/Energieeffiziente Stadt“, die Mitte April startete, will die Bundesregierung die Forschung für effiziente und solare Häuser und Städte vorantreiben. Das finden wir begrüßenswert, aber besonders freuen wir uns, dass das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) als Vorzeigebeispiel für das solare Bauen die energieautarken Häuser von unserem Vorstandsmitglied Timo Leukefeld vorstellt. In dem Newsletter Nr. 07/2016 des BMWi heißt es:

„Immer noch verpufft in Gebäuden viel mehr Energie als nötig. Rund 35 Prozent der gesamten Endenergie in Deutschland verbrauchen wir in den eigenen vier Wänden, vor allem für Heizung und Warmwasser. Das soll sich ändern. Die Bundesregierung hat das Einsparpotenzial erkannt und sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2050 alle Gebäude in Deutschland nahezu klimaneutral sein sollen. Das bedeutet, sie sollen kaum noch CO2 freisetzen.

Damit das klappt, kann gezielte Energieforschung helfen. Beispiel Häuslebauer: Sie könnten künftig immer mehr die Sonne nutzen, um Energie zu gewinnen. Zum Beispiel könnten das Tageslicht und hochmoderne Fassaden in Zukunft beim Heizen helfen – und dabei auch noch ziemlich elegant aussehen. Man spricht auch vom „solaren Bauen“.

Im sächsischen Freiberg wird zum Beispiel ein Hauskonzept erprobt, das Wärmeschutz mit der Nutzung von Sonnenenergie kombiniert: Optimierte Fensterflächen nutzen viel Tageslicht und die darin steckende Wärme. Auf Dächern, die steil nach Süden geneigt und mit Solarkollektoren und Solarstrommodulen bestückt sind, entstehen Wärme und Strom. Diese werden im Gebäude über mehrere Tage gespeichert und bei Bedarf genutzt.“

Dies ist das Konzept, welches das Sonnenhaus-Institut verfolgt. Große Solarwärme- und Solarstromanlagen auf dem eigenen Dach erzeugen Solarenergie für den Eigenverbrauch. Ein Wärmespeicher ist fester Bestandteil unserer Sonnenhäuser, Photovoltaikspeicher werden immer häufiger mit eingebaut.

Unser Ziel ist ein hoher Autarkiegrad bei Wärme und Strom, gepaart mit größtmöglichem Wohnkomfort. Das Motto dafür: Ein Sonnenhaus bietet intelligente Eigenversorgung mit Solarenergie für Wärme, Strom und Mobilität. Wer ein Sonnenhaus baut, ist Vorreiter für Klima schonendes Bauen und Wohnen, nicht erst im Jahr 2050.

Artikel „Solar gebaut und sicher versorgt“ im Newsletter des BMWi:
http://www.bmwi-energiewende.de/EWD/Redaktion/Newsletter/2016/07/Meldung/topthema.html
Pressemitteilung zur Neuausrichtung des Sonnenhaus-Instituts:
http://www.sonnenhaus-institut.de/solarenergie-vorteile-ueber-uns/sonnenhaus-institut-beschliesst-neuausrichtung.html

Zum Seitenanfang

Sonnenhaus Institut e.V.