Sonnenhaus Institut e.V.

INSTITUT ZUR TECHNISCHEN WEITERENTWICKLUNG
UND VERBREITUNG VON WEITGEHEND SOLAR BEHEIZTEN GEBÄUDEN

Umweltministerium B-W verleiht unserem Mitglied Hartmann Energietechnik die Auszeichnung als „Ort voller Energie“

Der Staatssekretär des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg, Dr. Andre Baumann kam vergangene Woche persönlich ins „Sonnen-Zentrum“ nach Rottenburg-Oberndorf, um Thomas Hartmann von der Hartmann Energietechnik GmbH die Ehrung als „Ort voller Energie“ zu überreichen. Die Hartmann Energietechnik ist Pionier und Systemanbieter für Solarstrom, Solarwärme, Biomassekessel und -öfen, Flächenheizsysteme, Sonnenhaustechnik, frei programmierbare Steuerungen, Wärmepumpen- und Wärmerückgewinnungssysteme in Partnerschaft mit der Bauherrschaft, dem Architekten, dem Planer und dem Fachhandwerker vor Ort. „Engagierte Privatpersonen wie Thomas Hartmann sind…[weiterlesen]

Sonnenhaus-Institut auf Abschlussveranstaltung des Bayerischen Energiegipfels

Am 30. September 2019 fand in München die Abschluss-veranstaltung des Bayerischen Energiegipfels statt. Mit dabei war unser Vorstandsmitglied Bernd Kerscher. Der Architekt aus Freising vertritt uns in politischen Gremien und ist für das Sonnenhaus-Institut Gründungsmitglied des neuen Solarverbandes Bayern. Der „Energiegipfel Bayern 2018/19“ wurde im Dezember 2018 ins Leben gerufen. In dem Forum der bayerischen Landesregierung tauschten sich Verbände, Kammern, Kommunen, Vertreter der bayerischen Energiewirtschaft sowie der Landespolitik und Wissenschaft über den Stand und die Perspektiven für die Energiewende in…[weiterlesen]

Jetzt auf vorhandene Lösungen setzen: Mit solarer Energieversorgung umgehend CO2-Emissionen im Gebäudesektor reduzieren

In Bezug auf das am 20. September 2019 vorgelegte Klimaschutzprogramm 2030 appelliert das Sonnenhaus-Institut e.V., bereits vorhandene und bewährte Lösungen zur schnellstmöglichen, signifikanten CO2-Emissionsminderung stärker zu nutzen. „Der Einsatz von Photovoltaik und Solarthermie in Kombination mit Energiespeichern zur Energieversorgung von Gebäuden und signifikanter CO2-Einsparung wird drastisch vernachlässigt“, beklagt Georg Dasch, 1. Vorsitzender des Kompetenznetzwerks für solares Bauen. „Dabei besitzen seit Jahrzehnten bewährte solare Bau- und Energiekonzepte ein hohes Potenzial, sofort und in erheblichem Umfang den CO2-Ausstoß im Gebäudesektor zu reduzieren.“…[weiterlesen]

2. Branchentag Erneuerbare Energien Bayern am 25. Oktober

Am 25. Oktober 2019 findet im Kultur- und Kongresszentrum Taufkirchen der 2. Branchentag Erneuerbare Energien Bayern statt. Das Sonnenhaus-Institut e.V. ist Mitglied im Solarverband Bayern, einem der einladenden Verbände, die gemeinsam im LEE-Bayern organisiert sind. LEE steht für Landesvertretung Bayern des Bundesverbands Erneuerbare Energien (www.lee-bayern.de) Seit dem 1. Branchentag 2018 ist in Bayern viel passiert: die LEE Bayern und der Solarverband Bayern e.V. wurden gegründet. Die Bayerische Staatsregierung hat im Rahmen des Energiegipfels Bayern vier Arbeitsgruppen auf den Weg geschickt,…[weiterlesen]

Plottendorfer Sonnenscheune eingeweiht

Ein wunderbares Beispiel für die „Altbausolarisierung“ findet sich im Altenburger Land in Thüringen. Dort hat Familie Erler die alte brachliegende Scheune eines denkmalgeschützten Vierseithofs zu einem weitgehend energieautarken Wohnhaus umgebaut. Der Energiebedarf für die Raumheizung und das warme Wasser wird zum großen Teil mit einer Solarwärmeanlage gedeckt (ca. 84 Prozent). Die Nachheizung wird mit einem Kaminofen und eigenem Holz sichergestellt. Damit ist das Gebäude mit 292 Quadratmeter Wohnfläche in der Wärmeversorgung zu 100 Prozent unabhängig. Für die Stromversorgung wurde eine…[weiterlesen]

Bautagebuch Teil 5: Familie Piasentin bezieht Sonnenhaus in München – Strom und Wärme von der Sonne

Daniela Piasentin macht aus ihren anfänglichen Bedenken kein Geheimnis. „Ein Haus, das fast nur mit der Sonne beheizt wird, geht das wirklich?“ Das waren ihre Gedanken, als sie begann, mit ihrem Mann das eigene Heim zu planen. „Aber ich wusste, wenn mein Mann das möchte, dann hat er es gut geprüft und weiß, dass es funktioniert“, sagt sie und lacht. Also haben sie in München ein Sonnenhaus gebaut, das zu knapp 80 Prozent solar beheizt wird. Und nicht nur das:…[weiterlesen]

„Solarenergie im Wohnungsbau“ – C.A.R.M.E.N.-Fachgespräch mit Sonnenhaus-Vorträgen

Wir laden Sie herzlich ein zum Fachgespräch „Solarenergie im Wohnungsbau“ am 8. Oktober 2019 in Starnberg. In der ganztägigen Veranstaltung dreht es sich um die Einbindung von Solarenergie in und am Gebäude sowie den gesetzlichen Rahmenbedingungen. Das Hauptaugenmerk liegt auf Mehrfamilienhäusern. Wir freuen uns, dass wir mit zwei Vorträgen vertreten sind. Um 11.15 Uhr referiert unser Vorstand Bernd Kerscher zum Thema „Sonnenhaus – Energiewende konkret umgesetzt“. Um 16.15 Uhr spricht unser Mitglied Michael Hövel zum Thema „Optimierte Einbindung von PV-…[weiterlesen]

Vorstand des Sonnenhaus-Instituts bei Termin mit Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger

Im Rahmen eines Pressetermins in Hallbergmoos bei Freising gab es am vergangenen Dienstag die Gelegenheit für einen Austausch zwischen Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und SHI-Vorstandsmitglied Bernd Kerscher. Der Bayerische Wirtschafts- und Energieminister treibt derzeit den Ausbau von Photovoltaik (PV) voran. Erst kürzlich startete das PV-Speicher-Programm für Solarstrom-Dachanlagen im Rahmen des 10.000-Häuser-Programms, in dem es auch eine hohe Förderung für Solar-Wärmespeicher gibt. Kerscher betonte im Gespräch mit dem Minister, dass die Energiewende ein intelligentes Zusammenspiel dezentraler regenerativer Energien erfordert. Die Integration…[weiterlesen]

Sonnenhaus-Institut begrüßt Photovoltaik-Speicherhersteller E3/DC als Mitglied

Das Sonnenhaus-Institut e.V. begrüßt E3/DC, einen der führenden Hersteller von Solarstromspeichern, als neues Mitglied. Das Osnabrücker Unternehmen ist der erste Hersteller von Photovoltaik-Speichersystemen in dem Kompetenznetzwerk für solares Bauen. „E3/DC ist ein sehr innovativer Hersteller, der die Entwicklung in der Sektorenkopplung vorantreibt“, sagt Georg Dasch, 1. Vorsitzender des Sonnenhaus-Institut e.V. „Das passt sehr gut zu unserem Baukonzept, bei dem große Solaranlagen mit den entsprechenden Speichern für hohe Autarkie bei Wärme, Strom und Mobilität sorgen.“ E3/DC wurde 2010 gegründet und entwickelt…[weiterlesen]

SHI setzt sich in politisch relevanten Fachgremien für klimaschonendes Bauen ein

Beitrag von Georg Dasch,  1. Vorsitzender des Sonnenhaus-Institut e.V. Die Anstrengungen für klimaschonendes Bauen und Wohnen wurden in den vergangenen Jahren leider stark vernachlässigt, nachdem die Energiepreise nicht in dem erwarteten Maße weiter geklettert waren. Dies gilt für viele private Bauherren, aber insbesondere für das Gewerbe, den Geschosswohnungsbau und vor allem die Politik, die hier viel zu wenig Akzente setzte, um entsprechende Anreize zu schaffen. Es gibt aktuell einen großen Aufholbedarf bei der Nutzung der erneuerbaren Energien im Gebäudesektor, sei…[weiterlesen]

Alle Artikel anzeigen
Zum Seitenanfang
Menü