Sonnenhaus Institut e.V.

INSTITUT ZUR TECHNISCHEN WEITERENTWICKLUNG
UND VERBREITUNG VON WEITGEHEND SOLAR BEHEIZTEN GEBÄUDEN

Solarverbände fordern „beherzten Ausbau“ der Erneuerbaren in Bayern

In ihrer gemeinsamen Stellungnahme zum Entwurf des Bayerischen Klimaschutzgesetzes und des 10-Punkte Programms der bayerischen Klimaoffensive fordern der Solarverband Bayern und die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) einen „beherzten Ausbau der Erneuerbare Energie-Erzeugung in Bayern“. An dem Positionspapier hat auch unser Vorstandsmitglied Bernd Kerscher mitgearbeitet. Für das Sonnenhaus-Institut ist er Gründungsmitglied des Solarverbandes Bayern, in beiden Verbänden bringt der Architekt sein Know-how im solaren Bauen im Vorstand ein. Am 19. November 2019 hat die Bayerische Staatsregierung den Entwurf eines Klimaschutzgesetzes…[weiterlesen]

Jahreshauptversammlung: Sonnenhaus-Institut verzeichnet steigendes Interesse

Das Sonnenhaus-Institut hat auf seiner Jahreshauptversammlung am 7. Februar 2020 eine durchweg positive Bilanz für 2019 gezogen. Unter den Bauprojekten legte vor allem die Zahl an Mehrfamilienhäusern mit Sonnenhaus-Konzept zu, ebenso Gebäude mit über 50 Prozent solarem Deckungsgrad in der Wärme- und in der Stromversorgung. Das Kompetenznetzwerk für solares Bauen konnte weiterhin zahlreiche neue Mitglieder, auch aus dem Ausland, begrüßen und ist im Bereich der Vernetzung sehr aktiv. Eric Veulliet, Präsident der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, begrüßte die Teilnehmer: „Ich bin froh,…[weiterlesen]

Vorfahrt für minimale bis null Energiekosten

Minimale Energiekosten für Heizung, Warmwasser, Haushaltsstrom und Elektromobilität, dazu noch ein hoher Energieautarkiegrad und niedrigste CO2-Emissionen: All dies bieten Wohngebäude mit Sonnenhaus-Konzept. Die regenerative Energietechnik erfährt jetzt eine noch deutlich bessere Förderung. Durch die seit dem 1. Januar 2020 geltenden BAFA-Zuschüsse sowie höhere Tilgungs- und Investitionszuschüsse der KfW-Bankengruppe ab 24. Januar 2020 zahlen sich die Mehrkosten für die Klima schonenden Anlagen jetzt noch schneller zurück, wenn sie nicht sogar komplett gefördert werden. In Sonnenhäusern decken große Solarthermie- und Photovoltaik-Anlagen bei…[weiterlesen]

Sonnenhaus-Institut beim Start der Landesagentur für Energie und Klimaschutz

Die bayerische Staatsregierung hat im November beschlossen, dass Regensburg Sitz der neuen Landesagentur für Energie- und Klimaschutz wird. Von dort sollen ab Anfang 2020 Maßnahmen zur Energiewende und zur Klimaschutzoffensive koordiniert werden. Damit hat diese Entscheidung auch Relevanz für die zukünftige Arbeit des Sonnenhaus-Institutes. Erster Vorsitzender Georg Dasch und Vorstandsmitglied Bernd Kerscher waren im Dezember gemeinsam mit anderen Verbandsvertretern aus dem Bereich Erneuerbare Energien zu Gast beim offiziellen Start der Landesagentur, wo neben Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Umweltminister Thorsten Glauber…[weiterlesen]

Jahresrückblick: neue Generation von Sonnenhäusern ist etabliert

Das Sonnenhaus-Institut verzeichnet einen anhaltenden Trend hin zu Mehrfamilien-Sonnenhäusern. Während viele Jahre vor allem weitgehend solar beheizte Einfamilienhäuser gebaut wurden, verschiebt sich der Zubau mit dem bewährten solaren Energiekonzept zunehmend in Richtung Mehrfamilienhäuser und Geschosswohnungsbau. Darüber hinaus hat sich die 2014 eingeläutete neue Generation des Sonnenhauses, die sich durch Technologieoffenheit und Sektorenkopplung auszeichnet, mittlerweile etabliert. „Sonnenhäuser werden längst nicht mehr nur in Süddeutschland, als Einfamilienhäuser und ausschließlich mit Solarwärmeanlagen gebaut“, betont Georg Dasch, 1. Vorsitzender des Sonnenhaus-Institut e.V. und räumt…[weiterlesen]

Sonnenhaus-Institut veranstaltet Workshop für Mehrfamilien-Sonnenhäuser an der Hochschule Weihenstephan

Sehr gut besucht war unser erster Workshop im oberbayerischen Freising, der am 22. November in Zusammenarbeit mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf stattfand. Die HSWT hatte dem Sonnenhaus-Institut hierfür einen Seminarraum zur Verfügung gestellt. Prof. Dr. Ulrich Bodmer nahm neben einigen Studenten der Hochschule persönlich an der Veranstaltung teil. Außerdem nutzten runds 30 gewerbliche und private Teilnehmer die Möglichkeit, sich über die Sonnenhaus-Technik und ihre besonderen Aspekte bei Neubau und Sanierung von Mehrfamilienhäusern zu informieren. Vereinsvorsitzender Georg Dasch aus Straubing begrüßte die…[weiterlesen]

Der Speicher steht! In Regensburg entsteht das erste Mehrfamilien-Sonnenhaus

Ruhig schwebt der knapp fünf Meter hohe Stahltank durch die Luft, wird umsichtig und routiniert von dem Kranführer an seinen Aufstellort dirigiert und findet seinen Platz in dem Rohbau des ersten Mehrfamilien-Sonnenhauses in Regensburg. Der Wärmespeicher mit 9.400 Liter Fassungsvermögen ist das Herzstück des Gebäudes und wird künftig die Wärme von 40 Quadratmetern Solarkollektoren speichern. Das wird den Mietern des Neubaus im Stadtteil Kumpfmühl niedrige Heizkosten bescheren und der Umwelt viele klimaschädliche Emissionen ersparen. Denn dank des ausgeklügelten solaren Heizsystems…[weiterlesen]

Bernd Kerscher und Michael Hövel vom Sonnenhaus-Institut referieren bei C.A.R.M.E.N.

Die Einbindung der Solarenergie ist in modernen Wohngebäuden unerlässlich, um die gesetzlichen Anforderungen einzuhalten und spielt ebenso in der Architektur der Gebäude eine maßgebliche Rolle. Aus diesem Grund veranstaltete C.A.R.M.E.N. e.V. in Kooperation mit dem Landratsamt Starnberg das Fachgespräch „Solarenergie im Wohnungsbau“ in Starnberg. Bei der ganztägigen Veranstaltung im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Starnberg wurden von den Vortragenden die verschiedensten Themenbereiche rund um die Nutzung von Solarenergie in Wohngebäuden beleuchtet. Bernd Kerscher vom Sonnenhaus-Institut e.V. schilderte anhand von Praxisbeispielen welche…[weiterlesen]

Umweltministerium B-W verleiht unserem Mitglied Hartmann Energietechnik die Auszeichnung als „Ort voller Energie“

Der Staatssekretär des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg, Dr. Andre Baumann kam vergangene Woche persönlich ins „Sonnen-Zentrum“ nach Rottenburg-Oberndorf, um Thomas Hartmann von der Hartmann Energietechnik GmbH die Ehrung als „Ort voller Energie“ zu überreichen. Die Hartmann Energietechnik ist Pionier und Systemanbieter für Solarstrom, Solarwärme, Biomassekessel und -öfen, Flächenheizsysteme, Sonnenhaustechnik, frei programmierbare Steuerungen, Wärmepumpen- und Wärmerückgewinnungssysteme in Partnerschaft mit der Bauherrschaft, dem Architekten, dem Planer und dem Fachhandwerker vor Ort. „Engagierte Privatpersonen wie Thomas Hartmann sind…[weiterlesen]

Sonnenhaus-Institut auf Abschlussveranstaltung des Bayerischen Energiegipfels

Am 30. September 2019 fand in München die Abschluss-veranstaltung des Bayerischen Energiegipfels statt. Mit dabei war unser Vorstandsmitglied Bernd Kerscher. Der Architekt aus Freising vertritt uns in politischen Gremien und ist für das Sonnenhaus-Institut Gründungsmitglied des neuen Solarverbandes Bayern. Der „Energiegipfel Bayern 2018/19“ wurde im Dezember 2018 ins Leben gerufen. In dem Forum der bayerischen Landesregierung tauschten sich Verbände, Kammern, Kommunen, Vertreter der bayerischen Energiewirtschaft sowie der Landespolitik und Wissenschaft über den Stand und die Perspektiven für die Energiewende in…[weiterlesen]

Alle Artikel anzeigen
Zum Seitenanfang
Menü