Sonnenhaus Institut e.V.

INSTITUT ZUR TECHNISCHEN WEITERENTWICKLUNG UND VERBREITUNG VON WEITGEHEND SOLAR BEHEIZTEN GEBÄUDEN

Bautagebuch Teil 3: Solardach komplett – Richtfest beim Sonnenhaus Piasentin

Auf der Baustelle in München-Berg am Laim ist ein weiterer Meilenstein geschafft. Kurz nach Ostern wurde das Solarsystem auf dem Sonnenhaus von Familie Piasentin montiert. 36 Quadratmeter Solarkollektoren und 30 Quadratmeter Photovoltaikmodule werden hier künftig saubere Energie für die Wärme- und Stromversorgung erzeugen. Die Bauherren nutzten den sonnigen Frühlingstag, um auch gleich Richtfest zu feiern. Jetzt sind es nur noch wenige Monate bis zum Einzug. Schnee, Eis und Kälte zum Trotz ist es in den vergangenen Monaten auf der Baustelle…[weiterlesen]

Warum klassische Sonnenhäuser immer noch ihre Berechtigung haben

Herr Dasch, Heizen mit Strom, vor allem mit Photovoltaik und Wärmepumpe, ist im Trend. Warum sollte heute überhaupt noch jemand ein Sonnenhaus mit einer großen Solarthermie-Anlage bauen? Georg Dasch: Das klassische Sonnenhaus-System ist heute schon mit 100 Prozent regenerativer Heizenergie möglich. Ein gutes Sonnenhaus hat die niedrigsten Heizkosten bei einer geringen Komplexität der Anlage. Der Vorteil der Solarwärme besteht in den geringen spezifischen Speicherkosten und der Langlebigkeit von Wärmespeichern mit Wasser als Medium. Also keine Photovoltaik auf dem Sonnenhaus? Dasch:…[weiterlesen]

Seit 15 Jahren glücklich im Sonnenhaus

Familie Lorenz lebt seit 15 Jahren in ihrem Sonnenhaus. Die Solarheizung mit 68 Quadratmetern Solarkollektoren funktioniert einwandfrei. Für die Nachheizung benötigt sie nur rund eineinhalb Raummeter Holz. Das entspricht Heizkosten von etwa 100 Euro im Jahr. Seit 15 Jahren leben Monika und Christian Lorenz nun in ihrem Sonnenhaus in Kumhausen bei Landshut. Damals wurde ihr Neubau mit der großen Solarkollektorfläche und dem auffallenden Wintergarten kritisch beäugt. Mittlerweile zweifelt niemand mehr an, dass das Sonnenhaus-Konzept funktioniert. Durchschnittlich 88 Prozent des Heizenergiebedarfs…[weiterlesen]

Sonnenhaus-Institut gewinnt führende Autohäuser für Elektromobilität als Mitglieder

Autohaus Müller aus Freising und Auto Sangl aus Landsberg am Lech verstärken Sonnenhaus-Institut – Zusammenarbeit im Bereich der Elektromobilität geplant - Erhöhung der Eigenversorgung mit Solarstrom im Sonnenhaus durch Elektroauto Das Autohaus Müller aus Freising und Auto Sangl aus Landsberg am Lech verstärken das Sonnenhaus-Institut als neue Mitglieder. Beide Autohäuser zählen zu den führenden bundesweiten Anbietern für Elektroautos. „Wir freuen uns über die zusätzliche Kompetenz im Bereich Elektromobilität. Gemeinsam werden wir das Zusammenspiel von Sonnenhaus-Konzept und Elektromobilität noch bekannter machen.…[weiterlesen]

Bautagebuch Teil 2: Speicherstellen vor Schäfchenhimmel

 „So klein ist er nur…“ Das war die erste Reaktion von Bauherr Micha Piasentin, als er den LKW mit seinem Speicher in die Straße zum Bauplatz einbiegen sah. Da war der Wärmespeicher für sein Sonnenhaus noch unter der Plane versteckt. Gern hätte er einen Sattelschlepper mit Überlänge gesehen. „Ich hätte ja gern einen 10.000 Liter Speicher gehabt, um noch mehr von unserem Energieverbrauch mit der Sonne zu decken, aber Herr Dirschedl hat mir zu einem kleineren geraten“, erklärt er. Als…[weiterlesen]

Bautagebuch: Wenn der Traum vom Sonnenhaus in Erfüllung geht

In München baut Familie Piasentin ein Sonnenhaus mit Effizienzhaus Standard KfW 40 Plus – Die großen Solarwärme- und Solarstromanlagen mit den entsprechenden Energiespeichern schaffen Unabhängigkeit vom Energieversorger und reduzieren die Energiekosten auf ein Minimum. Manche Wünsche setzen sich früh im Kopf fest und brauchen viele Jahre, bis sie Realität werden, manchmal sogar Jahrzehnte. So war es auch bei Micha Piasentin, Bauherr im Münchner Stadtteil Berg am Laim. „Schon als Jugendlicher sind mir in südlichen Ländern die schwarz gestrichenen Behälter aufgefallen,…[weiterlesen]

Sonnenhaus-Seminar in Herten im Ruhrgebiet: Wohnen und Leben mit der Sonne – der Weg zum möglichst energieautarken Haus

Mit der Einladung zu einem Sonnenhaus-Seminar im Ruhrgebiet startet das Sonnenhaus-Institut ins neue Jahr. Am Freitag, 16. Februar 2018, lädt das international tätige Kompetenznetzwerk für solares Bauen zum Seminar „Wohnen und Leben mit der Sonne – der Weg zum möglichst energieautarken Haus“ nach Herten im Ruhrgebiet ein. Neben den technischen und baulichen Grundlagen des solaren Bau- und Energiekonzeptes werden auch das Photovoltaik-Wärmepumpen-Sonnenhaus und das Sonnenhaus-Konzept im Mehrfamilienhaus und Geschosswohnungsbau vorgestellt. „Das Sonnenhaus-Konzept macht es Bauherren möglich, mit Solartechnik einen extrem…[weiterlesen]

Sonnenhaus-Institut lädt zu Seminaren im Ruhrgebiet und in Oberfranken ein

Solares Baukonzept ermöglicht hohe Autarkiegrade in der Energieversorgung für Wärme, Strom und Mobilität – Weiterbildungen in Herten und Hirschaid für Architekten, Planer, Energieberater und Handwerker Mit der Einladung zu zwei Sonnenhaus-Seminaren startet das Sonnenhaus-Institut ins neue Jahr. Am Freitag, 16. Februar 2018, lädt das Kompetenznetzwerk für solares Bauen zum Seminar „Wohnen und Leben mit der Sonne – der Weg zum möglichst energieautarken Haus“ nach Herten im Ruhrgebiet ein. Neben den technischen und baulichen Grundlagen des solaren Bau- und Energiekonzeptes werden…[weiterlesen]

Alles Gute für das neue Jahr!

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website. Zum Jahresende möchten wir Ihnen sehr herzlich danken für Ihr Interesse am Sonnenhaus und den Aktivitäten unseres Sonnenhaus-Instituts. Wir wünschen Ihnen friedvolle und fröhliche Weihnachtsfeiertage und ein glückliches neues Jahr. Blicken wir kurz zurück auf dieses Jahr und schauen wir nach vorn, auf die Vorhaben für 2018. Die Wärmewende stagniert, vor allem bei Mehrfamilienhäusern, wie die alljährliche Studie von Techem gerade wieder gezeigt hat. Wir haben eine Lösung, um gegenzusteuern: große Solarwärmeanlagen auf Mehrfamilienhäusern…[weiterlesen]

Trend zum Mehrfamilien-Sonnenhaus setzt sich fort

Jahreshauptversammlung des Sonnenhaus-Instituts bestätigt den Trend hin zu weitgehend solar beheizten Mehrfamilienhäusern und Geschosswohnungsbauten – Stärkerer Fokus auf Photovoltaik und Elektromobilität im Sonnenhaus – Sonnenhaus-Institut begrüßt neue Mitglieder Auf der Jahreshauptversammlung des Sonnenhaus-Institut e.V. am Freitag, 24. November 2017, haben Vorstand und Mitglieder die Öffnung des Sonnenhaus-Konzeptes für Photovoltaik und Wärmepumpen bekräftigt. Um die Sektorkopplung „Solarenergie für Wärme, Strom und Mobilität“ in dem Bau- und Energiekonzept stärker bekanntzumachen, will der Verein 2018 einen zusätzlichen Fokus auf die Elektromobilität in Sonnenhäusern…[weiterlesen]

Alle Artikel anzeigen
Zum Seitenanfang

Sonnenhaus Institut e.V.