Solaroffensive statt Schneckentempo:
Bayern appellieren an Ministerpräsident Söder

Der Solarverband Bayern e.V und das Sonnenhaus-Institut e.V. als Mitglied unterstützen eine Initiative des Bund Naturschutz in Bayern mit einem Appell an den Ministerpräsidenten Markus Söder. Im Sommer 2020 versprach Ministerpräsident Söder eine Solaroffensive für Bayern. Er kündigte an, dass die Installation von Solaranlagen auf Neubauten schon ab Januar 2021 zum Standard werden soll.

Doch bisher geht der Solarausbau in Bayern nur schleichend voran. Dieses Schneckentempo gefährdet die Energiewende und den Klimaschutz.
Mit der aktuellen Initiative wird der Ministerpräsident aufgefordert, seinen Ankündigungen Taten folgen zu lassen und den Solarausbau ins Ziel zu bringen. Wenn Sie den Appell an Markus Söder unterzeichnen möchten, gehen Sie bitte auf diese Seite: www.bund-naturschutz.de/aktionen/solaroffensive

Der Bund Naturschutz benennt dabei gute Gründe, das zu tun: „Die Solaranlage auf dem Dach ist eine der umweltverträglichsten Möglichkeiten der Energieerzeugung. Sie wird von Bürger*innen statt von profitorientierten Konzernen gestaltet, schafft lokale Arbeitsplätze und fördert die dezentrale, krisensichere Energieversorgung der Zukunft.
Solange die Bundesregierung die Bürgerenergie weiter ausbremst, müssen die Länder vorangehen und das Solardach endlich zum Standard machen! Gerade beim Solarausbau gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie die Bundesländer effektiv Klimaschutz betreiben können – auch ohne auf die Bundesregierung zu warten.“

Zum Seitenanfang
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie deren Einsatz zu. [ Google Analytics deaktivieren ] Datenschutzbestimmungen Zustimmen