SHI setzt sich in politisch relevanten Fachgremien für klimaschonendes Bauen ein


Beitrag von Georg Dasch,  1. Vorsitzender des Sonnenhaus-Institut e.V.

Die Anstrengungen für klimaschonendes Bauen und Wohnen wurden in den vergangenen Jahren leider stark vernachlässigt, nachdem die Energiepreise nicht in dem erwarteten Maße weiter geklettert waren. Dies gilt für viele private Bauherren, aber insbesondere für das Gewerbe, den Geschosswohnungsbau und vor allem die Politik, die hier viel zu wenig Akzente setzte, um entsprechende Anreize zu schaffen.
Es gibt aktuell einen großen Aufholbedarf bei der Nutzung der erneuerbaren Energien im Gebäudesektor, sei es im Bestand oder Neubau. In technischer Hinsicht hat das SHI schon längst gute Lösungen zu bieten: unser solares Baukonzept zeigt einen seit den 1990er Jahren erprobten Weg auf, wie Klimaschutzziele im Gebäudesektor sowie in den Sektoren Wärme, Strom und Mobilität erreicht werden können.

Klimadiskussion bringt neue Chancen

Nachdem die verschärfte Klimadiskussion seit kurzem wieder Bewegung in die Politik gebracht hat, möchte das SHI jetzt auch forciert mitwirken, um diese Konzepte auf politischer Ebene nach vorne zu bringen. Die Solarthermie spielt hier neben der Photovoltaik für uns eine tragende Rolle. Um wahrgenommen und gehört zu werden, sind für unser vergleichsweise kleines Expertennetzwerk allerdings wirkungsvolle Allianzen Voraussetzung. Deshalb haben wir uns vor kurzem als Gründungsmitglied dem Solarverband Bayern e.V. angeschlossen.

SHI ist Gründungsmitglied im Solarverband Bayern

Bernd Kerscher, Mitglied im Vorstand des SHI vertritt unsere Ziele nun auch im Vorstand des Solarverband Bayern und weiteren Fachgremien

Vertreten wird das SHI durch Bernd Kerscher, Architekt aus Freising, Mitglied im Vorstand des Sonnenhaus-Institut e.V. und nun auch des Solarverbandes Bayern. Der Solarverband wurde im März dieses Jahres gegründet und ist seit Juni im Vereinsregister eingetragen. Er wurde aus der Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Solarinitiativen (ABSI) heraus gegründet und versteht sich als Dachverband und offizielles Sprachrohr der bayerischen Solarvereine, -initiativen und -firmen. Oberstes Ziel ist die schnellstmögliche Vollversorgung mit erneuerbaren Energien im Freistaat, aber auch bundesweit. Der Verband fokussiert auf Photovoltaik und Solarthermie mit den entsprechenden Speichertechnologien.

Wir bringen unsere Kompetenz für Solares Bauen ein

Hier bringen wir mit dem Sonnenhaus-Institut unsere Kompetenz ein. Über 2.000 weitgehend solar beheizte Gebäude zeigen, wie Solartechnik den Primärenergiebedarf und CO2-Emissionen im Bauen und Wohnen stark reduzieren kann. Sonnenhäuser erfüllen die Anforderungen an die 2010 verabschiedete EU-Gebäuderichtlinie für Niedrigstenergiehäuser: Der Energiebedarf ist extrem niedrig, der Restbedarf wird in der Regel mit erneuerbaren Energien gedeckt, die lokal – ohne zusätzlichen Netzausbau – erzeugt werden können.

Beitrag des Vorstands Sonnenhaus-Institut e.V. vom 30.07.2019

Pressemeldung zum Thema Solarverband Bayern hier zum Download

Zum Seitenanfang
Menü