Bauen mit Naturmaterialien
und solarem Energiekonzept

Unser SonnenTraumhaus der Woche zeigt, wie genial sich Photovoltaik und Solarthermie kombinieren lassen, nicht nur, was den Grad an Energieunabhängigkeit angeht, sondern auch die Optik.

Bei diesem Einfamilienhaus in der Nähe von Heilbronn hatte zunächst einmal die Wohngesundheit eine hohe Priorität, deshalb fiel die Entscheidung auf Naturbaustoffe. Ein Beispiel sind die mit natürlichem Vulkangestein verfüllten Poroton-Wärmedämm-Ziegel.

Der etwa zwei Zentimeter starke Kalkinnenputz unterstützt die Feuchteregulierung der Ziegelwand. Beim Energiekonzept stand die Sonne im Mittelpunkt. Der Wärmebedarf für die Raumheizung und das Dusch- und Trinkwasser wird zu 68 Prozent von der Solarthermie-Anlage gedeckt. Ein fast 11.000 Liter fassender Wassertank speichert die Wärmeenergie.

Die Photovoltaik-Anlage produziert knapp 6.000 Kilowattstunden Strom im Jahr. Nicht genutzter Strom wird in einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 6,3 Kilowatt im Technikraum gespeichert, erst dann wird überschüssiger Strom ins Netz eingespeist. Die Photovoltaikmodule und Solarkollektoren sind im Kombisystem optisch ansprechend auf dem Dach montiert.

Geplant und schlüsselfertig gebaut wurde das Einfamilienhaus von unserem Mitglied KHB-Creativ Wohnbau. Das PV-Speichersystem stammt von IBC Solar, seit 2020 Mitglied im Sonnenhaus-Institut e.V.

Zum Weiterlesen:
https://allgemeinebauzeitung.de/abz/sonnenhaus-loewenstein-auf-plus-energie-niveau-wohlfuehlklima-durch-gesunde-baustoffe-erreicht-21725.html

Auf www.facebook.com/sonnenhaus.institut stellen wir jede Woche mittwochs ein SonnenTraumhaus vor. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Facebook-Seite liken oder abonnieren. Bei Twitter finden Sie uns unter: www.twitter.com/SHInstitut

Website-Text, 15.06.2020

Fotos: Deutsche Poroton / Eveline Hohenacker

Zum Seitenanfang
Menü