Vorstand des Sonnenhaus-Instituts bei Termin mit Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger

Architektr und Vorstandsmitglied Bernd Kerscher mit Wirtschaftsminister Aiwanger beim Termin in Hallbergmoos
Im Rahmen eines Pressetermins in Hallbergmoos bei Freising gab es am vergangenen Dienstag die Gelegenheit für einen Austausch zwischen Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und SHI-Vorstandsmitglied Bernd Kerscher.
Der Bayerische Wirtschafts- und Energieminister treibt derzeit den Ausbau von Photovoltaik (PV) voran. Erst kürzlich startete das PV-Speicher-Programm für Solarstrom-Dachanlagen im Rahmen des 10.000-Häuser-Programms, in dem es auch eine hohe Förderung für Solar-Wärmespeicher gibt.
Kerscher betonte im Gespräch mit dem Minister, dass die Energiewende ein intelligentes Zusammenspiel dezentraler regenerativer Energien erfordert. Die Integration von Solarthermie und PV sowie auch anderer Systeme stellt die nachhaltige Versorgung von Gebäuden in Zukunft sicher, ist aber technisch ein anspruchsvolles Thema. Das Know-How des Sonnenhaus-Instituts und seiner Mitglieder ist hier wertvoll, um wichtige Zusammenhänge und Entscheidungskriterien auch an die Planer und Ausführenden im Bauwesen weiter zu transportieren, so die Botschaft Kerschers an Aiwanger.

Website-Beitrag
12.08.2019

 

Zum Seitenanfang
Menü