„Das Mehrfamiliensonnenhaus“
Online-Praxisworkshop am 20. November

Die TU Bergakademie Freiberg (im Bild der Lampadiusbau) ist eine der traditionsreichsten Hochschulen Deutschlands, Foto: TU Bergakademie)

Aus der Not macht das Sonnenhaus-Institut eine Tugend: zum zweiten Mal müssen wir leider unseren Präsenz-Workshop in Hof pandemiebedingt absagen. Wie für diesen Fall geplant, wird die Veranstaltung als Online-Seminar stattfinden.

Somit gibt es nun die Möglichkeit für Mitglieder und Interessenten, auch ohne weite Anreise dabei zu sein. Das Programm ist unverändert interessant und mit 69,- Euro (Mitglieder und Kooperationspartner nur 49,-) ist jetzt ein hochwertiges Ganztagesseminar zum kleinen Preis besuchbar.

Uwe Fickenscher, Foto privat

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Wärmetechnik und Thermodynamik der TU Bergakademie Freiberg haben wir ein hochkarätiges Programm vorbereitet. Dieses richtet sich insbesondere an Planer, Ausführende und Investoren bzw. Baugenossenschaften:
Stadtplaner, Architekt und Energieberater Uwe Fickenscher (Mitglied BDB, BYAK, SHI) hält einen Werkbericht zur Energiewende im Gebäudebereich.

Dipl. Ing (FH) Wolfgang Hilz (Sonnenhaus-Insitut e.V.)

Dipl.Ing. (FH) Wolfgang Hilz (ebenfalls Mitglied des SHI) vom gleichnamigen Ingenieurbüro gibt danach einen vertieften Überblick der Möglichkeiten zur solaren Wärmeversorgung von Mehrfamilienhäusern.

Dr.-Ing. Thomas Storch, Institut für Wärmetechnik und Thermodynamik, TU Bergakademie Freiberg

Hausbestand und Energiebedarfsentwicklung in Deutschland sind das Thema von Dr. Ing. Thomas Storch (TU Bergakademie Freiberg), der außerdem zwei hochgradig solar versorgte MFH exemplarisch in Konzeption und Ökobilanz vorstellt. Im Schlussvortrag des Tages wird er außerdem auf das Pauschalmietmodell dieser Objekte eingehen, inklusive Analyse auf der Basis von Messdaten.

Davor gibt die FASA AG (Mitglied im Sonnenhaus-Institut) einen praxisorientierten Einblick in die Sanierung von MFH zum Sonnenhaus-Standard, einer der Spezialdisziplinen des Chemnitzer Unternehmens. Es folgt Oliver Stark M.Sc. von der Hochschule Hof mit einem Projektbericht zum Energieautarken Institut für Wasser und Energie.

Eine Programmübersicht mit Anmeldehinweisen finden Sie hier.

 

Zum Seitenanfang
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie deren Einsatz zu. [ Google Analytics deaktivieren ] Datenschutzbestimmungen Zustimmen
Menü