Sonnenhaus Schuster: Solarenergie für Wärme, Strom und Mobiltät
Sonnenhaus-Oberschleissheim-11279

Große Solarwärme- und Solarstromanlagen auf dem Süddach erzeugen Energie für Wärme, Strom und Elektromobilität. Der Wintergarten und die Fenster auf der Süd- und Westseite reduzieren den Energiebedarf.

Wie lebt es sich im Sonnenhaus? Welche Energiekonzepte sind beim Sonnenhaus der neuen Generation möglich? Was hat es mit dem neuen Slogan „Sonnenhaus = intelligente Eigenversorgung mit Solarenergie für Wärme, Strom und Mobilität“ auf sich? Das alles erfahren Sie in unserem Projektbericht zum Mehrgenerationenhaus von Familie Schuster in Oberschleißheim bei München. Nach aktuellen Messungen steht nun fest, dass die sechs Bewohnerinnen und Bewohner nur durchschnittlich 900 Kubikmeter Erdgas im Jahr für die Nachheizung benötigen. Möglich macht das die Solarwärmeanlage mit 45 Quadratmeter Kollektorfläche. Die Photovoltaikanlage mit 7,8 Kilowattpeak Spitzenleistung erzeugt elektrische Energie für den Haushalt, die Anlagentechnik und das Elektroauto, das neuerdings fest im Fuhrpark ist.

Viel Spaß beim Lesen.

Ausführlicher Projektbericht mit Beschreibung der Neuausrichtung

Kürzerer Projektbericht zum Sonnenhaus Schuster

Bildergalerie Sonnenhaus Schuster

Bitte beachten Sie: Die Fotos dürfen nur nach Rücksprache mit dem Sonnenhaus-Institut weiterverbreitet werden. Bitte sprechen sie uns an, falls Sie Interesse an einer Verwendung haben.

Sonnenhaus-Oberschleissheim-12091
Das Sonnenhaus in der Abenddämmerung. Foto: Sonnenhaus Schuster / Petra Höglmeier
Sonnenhaus-Oberschleissheim-11939

Die Solarwärmeanlage (oben) hat 45 Quadratmeter Kollektorfläche. Die Photovoltaikanlage darunter besteht aus 39 Modulen und ist 58 Quadratmeter groß. Foto: Sonnenhaus Schuster / Petra Höglmeier

 

Sonnenhaus-Oberschleissheim-9796

Ein Blick auf die Terrasse, die sich zwei Generationen teilen. Foto: Sonnenhaus Schuster / Petra Höglmeier

Sonnenhaus-Oberschleissheim-9913

Der Wintergarten lässt Licht und Wärme in das Haus, und er ist der Treffpunkt im Haus. Foto: Sonnenhaus-Institut / Petra Höglmeier

Sonnenhaus-Oberschleissheim-10580

Der Langzeitwärmespeicher sorgt dafür, dass auch im Winter Solarwärme zur Verfügung steht. Foto: Sonnenhaus Schuster / Petra Höglmeier

Sonnenhaus-Oberschleissheim-10635

Ein Blick in das Treppenhaus. Auf der anderen Seite der Glasbausteine steht der Wärmespeicher. Foto: Sonnenhaus Schuster / Petra Höglmeier

Sonnenhaus-Oberschleissheim-11229

Hier wird das Elektroauto beladen. Scheint die Sonne, kommt der Strom direkt vom Dach. Foto: Sonnenhaus Schuster / Petra Höglmeier

Sonnenhaus-Oberschleissheim-9640

Auf der Nordseite des Sonnenhauses sind die Fensteröffnungen meist klein. Foto: Sonnenhaus Schuster / Petra Höglmeier

Sonnenhaus-Oberschleissheim-11279

Große Solarwärme- und Solarstromanlagen auf dem Süddach erzeugen Energie für Wärme, Strom und Elektromobilität. Der Wintergarten und die Fenster auf der Süd- und Westseite reduzieren den Energiebedarf.

 

Zum Seitenanfang