Sonnenhaus-Institut lädt zu Seminaren im Ruhrgebiet und in Oberfranken ein

Solares Baukonzept ermöglicht hohe Autarkiegrade in der Energieversorgung für Wärme, Strom und Mobilität – Weiterbildungen in Herten und Hirschaid für Architekten, Planer, Energieberater und Handwerker

Foto: Gemeinhardt AG / Udo Geisler

Mit der Einladung zu zwei Sonnenhaus-Seminaren startet das Sonnenhaus-Institut ins neue Jahr. Am Freitag, 16. Februar 2018, lädt das Kompetenznetzwerk für solares Bauen zum Seminar „Wohnen und Leben mit der Sonne – der Weg zum möglichst energieautarken Haus“ nach Herten im Ruhrgebiet ein. Neben den technischen und baulichen Grundlagen des solaren Bau- und Energiekonzeptes werden auch das Photovoltaik-Wärmepumpen-Sonnenhaus und das Sonnenhaus-Konzept im Mehrfamilienhaus vorgestellt. „Das Sonnenhaus bietet Bauherren höchste Flexibilität bei der Wahl des Energieerzeugers und macht es ihnen gleichzeitig möglich, mit Solartechnik einen extrem niedrigen Primärenergiebedarf und einen hohen Wohnkomfort zu erreichen“, sagt Bernd Kerscher, Architekt und Vorstandsmitglied des Sonnenhaus-Institut e.V., der den Einführungsvortrag halten wird. Ort der Veranstaltung von 9.00 bis 16.30 Uhr ist das Anwenderzentrum H2Herten, Doncaster-Platz 5 in Herten. Nähere Informationen zu Programm und Anmeldung gibt es unter

 www.sonnenhaus-institut.de/sonnenenergie-fortbildung/termine bzw. http://bit.ly/2BkRpDM. Kooperationspartner ist die Sonnen- und Windenergieanlagenbau GmbH.

Zweite Kooperationsveranstaltung mit Bayerischer Ingenieurekammer-Bau

Foto: Bauunternehmen Markus Rupp

Am Donnerstag, 8. März 2018, findet in Hirschaid in Oberfranken das Seminar „Sonnenhaus als Effizienzhaus“ statt. Die zweiteilige Veranstaltung mit dem Untertitel „Das Sonnenhaus als Nahe-Nullenergie-/Effizienz-/Plusenergiehaus“ ist eine Kooperationsveranstaltung mit der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau. Ende September 2017 hatten die beiden Kooperationspartner in München erstmals zu dieser Weiterbildung in die bayerische Landeshauptstadt eingeladen, sie war auf großes Interesse bei Architekten und Planern gestoßen. „Wenn Sie heute in diesem Seminar sitzen, wissen Sie besser Bescheid als Ihre Kollegen, wenn die Anforderungen an die Energieeffizienz verschärft werden“, lobte Alexander Lyssoudis, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, das Veranstaltungskonzept.

Das Seminar in Hirschaid ist in die Blöcke „Grundlagen und Praxis“ (vormittags) und „Technologie, Ergänzungsmöglichkeiten, Perspektiven“ (nachmittags) unterteilt, die unabhängig voneinander gebucht werden können. Architekten, Planer, Energieberater und Handwerker erhalten einen fundierten Einblick in die Technik und Funktionsweise des Sonnenhaus-Konzeptes, bei dem durch große Solarwärme- und Solarstromanlagen mindestens die Hälfte des Wärmebedarfs in Gebäuden solar erzeugt werden kann.
Im Sinne der Sektorenkopplung erzeugen Photovoltaikanlagen zudem umweltfreundlich Solarstrom für den Haushalt, die Anlagentechnik und Elektrofahrzeuge.

„Das Sonnenhaus-Konzept erfüllt heute bereits die Anforderungen der EU-Gebäuderichtlinie an Niedrigstenergiehäuser“, sagt Kerscher. Durch eine gute Dämmung und die passive Nutzung der Solarenergie wird zunächst der Wärmebedarf stark reduziert. Die nötige Energie für die Raumheizung und das warme Wasser wird regenerativ, dezentral und vor Ort erzeugt. Bei einem Heizsystem mit Solarwärmeanlage und Holzheizung – einem klassischen Sonnenhaus – lassen sich 100 Prozent bei der regenerativen und lokalen Energieerzeugung erreichen. „Das Sonnenhaus-Konzept bietet sich für Ein- und Zweifamilienhäuser an, findet aber immer häufiger auch Anwendung in Mehrfamilienhäusern und Geschosswohnungsbauten“, berichtet Kerscher. „Immer mehr Investoren und Bauherren – auch aus Branchen wie dem Finanzwesen und der Wohnungswirtschaft – entdecken die Vorteile des Sonnenhauses.“

Veranstaltungsort am 8. März 2018 ist der Energiepark Hirschaid, Leimhüll 8, in Hirschaid. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung:
www.sonnenhaus-institut.de/sonnenenergie-fortbildung/termine bzw. http://bit.ly/2wnwNqW.

Weitere Informationen:
www.sonnenhaus-institut.de
www.facebook.com/Sonnenhaus.Institut
www.twitter.com/SHInstitut

Wir möchten Sie auf unseren Rückblick auf 2017 und die Vorschau für 2018 aufmerksam machen, danken für die angenehme Zusammenarbeit und wünschen ALLES GUTE FÜR 2018.
http://www.sonnenhaus-institut.de/alles-gute-fuer-das-neue-jahr.html

Für Presse-Rückfragen:
Sonnenhaus Institut e.V.
Dipl.-Ing. (FH) Christian Kerschl, Geschäftsführer
Nordweg 11, 94469 Deggendorf
Tel.: 0991 / 2909844
Email: ed.tu1534457256titsn1534457256i-sua1534457256hnenn1534457256os@lh1534457256csrek1534457256

Presseartikel vom 21.12.2017

Zum Seitenanfang
Left Menu Icon

Sonnenhaus Institut e.V.

Right Menu Icon