TV-Tipp: Wie werden wir in Zukunft leben?
leukefeld-japan

Foto: Timo Leukefeld

Unser Vorstandsmitglied Timo Leukefeld war für den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) in Deutschland, Japan und China unterwegs. Für die Serie „Wie werden wir in Zukunft leben?“ hat er nach Trends in den Bereichen Energie, Mobilität, Ernährung, Wohnen und humanoide Roboter gesucht und diese hinterfragt. „Es ist eine wissenschaftlich abenteuerliche Reise“, sagt Leukefeld, Professor und Energiebotschafter für die Bundesregierung. „Wir haben viele spannende Projekte und Menschen in Mitteldeutschland und in Asien kennengelernt.“ Leukefeld, Protagonist in der Serie, stellt unter anderem das Bau- und Energiekonzept des energieautarken Sonnenhauses vor (www.timoleukefeld.de/autarke-gebaeude). Die Beiträge werden im Dezember und Januar im MDR ausgestrahlt.

Hier schildert er ein Erlebnis aus Japan: „Heute waren wir im Rahmen der Dreharbeiten in Shanghai in einer 3D-Factory, die Häuser aus dem 3D-Drucker ausdruckt. 50 Prozent Zeitersparnis, 50 Prozent Kostensenkung, 100 Prozent Qualitätssteigerung und kein Abfall. Im Frühjahr wird ein 100 Meter hohes Haus gebaut. Alle Formen sind denkbar. In der Firma sind auch jetzt schon alle Möbel, Tische und Stühle aus 3D-Druckern gefertigt. Designer und Architekten aus der ganzen Welt besuchen diese Firma. Das wird die Baukultur weltweit in Zukunft verändern.“

Das Team war auch in Nagasaki im ersten Hotel der Welt, in dem nur noch Androiden in Form von Dienstleistungsrobotern anstatt Menschen arbeiten. „Das sind ganz neue Möglichkeiten, aber was machen wir mit den Menschen, die ihre Arbeit verlieren? Was ist mit Hacking? Was ist bei Stromausfall?“ Solchen und vielen anderen Fragen geht Leukefeld in den Fernsehbeiträgen nach. „Wir fragen nach wie wir zukünftig 10 Milliarden Menschen satt bekommen, wie sie sich fortbewegen sollen, wie wir sie mit Energie versorgen, wie sie wohnen werden und wie wir mit immer menschenähnlicheren Robotern umgehen“, nennt Leukefeld nur ein paar Beispiele. Sobald wir die Fernsehtermine erfahren, werden wir sie hier veröffentlichen.

In der Funktion als Energiebotschafter wurde Professor Leukefeld weiterhin zur UN-Klimakonferenz in Paris befragt. Lesen Sie ein interessantes Interview, das er mit der Energieagentur Nordrhein-Westfalen führte:
Interview bei Energieagentur NRW

oder lesen Sie das Interview auf der Sonnenseite von Franz Alt:
Interview bei Sonnenseite

Zum Seitenanfang