Solarzentrum Kienberg jetzt mit 25.400-Liter-Speicher

03.07.2006

In dem neuen Büro- und Ausstellungsgebäude werden 97 Quadratmeter Sonnenkollektoren 90 Prozent des Heizenergiebedarfs decken.

Nur 20 Minuten reine Arbeitszeit dauerte das Aufstellen des 25.400-Liter-Speichers in das neue Bürogebäude des Heizungs- und Solarfachbetriebes Zukunft Sonne in Kienberg. Am Freitag, 30. Juni, war es soweit. Innerhalb weniger Minuten wurde der Pufferspeicher der Schweizer Firma Jenni angehoben und in seine aufrechte Position in dem Neubau gebracht. “Wir sind gut im Plan”, freute sich Peter Wühr von Zukunft Sonne. Baubeginn war Mitte April, jetzt sind die Maurerarbeiten mit dem neuen Wärmedämmziegel Poroton T8 abgeschlossen, in Kürze beginnen die Zimmererarbeiten.

Ende August circa sollen die 97 Quadratmeter Sonnenkollektoren montiert werden, die das “Solarzentrum Kienberg” zu 90 Prozent solar beheizen sollen. Mit der Kollektorfläche könnte das Gebäude auch ausschließlich solar beheizt werden. Zu Demonstrationszwecken soll die Restenergie für die Heizung jedoch über Pellets erzeugt werden. Das Brauchwasser wird mit einem Frischwassermodul erwärmt.

Dach komplett mit Solarstrommodulen

Die Solarwärme wird nicht vom Dach kommen, sondern von der Fassade und einer aufgeständerten Fläche im Freigelände. Auf dem Nord- und Süddach wird der Fachbetrieb, dessen Geschäftsführer Gerhard Weiße vor 26 Jahren seinen ersten Sonnenkollektor montierte, Solarmodule für die Stromerzeugung installieren. Auf der Nordseite werden dies ausschließlich Dünnschichtmodule sein. Diese zeichnen sich durch einen deutlich geringeren Siliziumbedarf als die herkömmlichen polykristallinen Solarmodule aus. Außerdem können sie auch auf Nordflächen montiert werden.

Die Eckdaten des zu 90 Prozent solar beheizten Gebäudes im Chiemgau:

– Verwaltungs- und Ausstellungsgebäude in Massivbauweise
– 335 Quadratmeter Nutzfläche auf zwei Etagen, voll unterkellert
– Solarer Deckungsgrad: 90 Prozent (nur Heizung)
– 97 Quadratmeter Sonnenkollektoren an Fassade und frei aufgeständert
– 25.400-Liter-Pufferspeicher, Höhe: 8,50 Meter, Durchmesser: 2,00 Meter
– 30 kWp-Solarstromanlage auf Nord- und Süddach (polykristalline und Dünnschichtmodule )
– solare Betonkernaktivierung im Keller

Der Baufortschritt kann unter www.zukunft-sonne.de mitverfolgt werden.

Zum Seitenanfang

Sonnenhaus Institut e.V.