Die Sonnenhaus-Heizung im Geschosswohnungsbau – eine Alternative zu Standardlösungen mit Mehrwert


Vortrag von Rainer Körner auf Veranstaltung „Moderne Heizungssysteme und Heizungsumrüstung im Mehrfamilienhaus“ am 21. März, Energie Campus Nürnberg

Rainer Körner_Sonnenhaus-Institut

Foto: Rainer Körner_Sonnenhaus-Institut

Mit einer großen Solarwärmeanlage lassen sich in Mehrfamilienhäusern beträchtliche Heizkosten einsparen. Davon profitieren die Bewohner, aber auch die Bauunternehmer und Vermieter. Sie machen ihre Immobilien attraktiver, indem sie ihren Käufern und Mietern niedrige Nebenkosten zusagen können. Am Dienstag, 21. März 2017, wird Rainer Körner, 2. Vorsitzender des Sonnenhaus-Institut e.V., im Rahmen der Veranstaltung „Moderne Heizungssysteme und Heizungsumrüstung im Mehrfamilienhaus“ im Energie Campus Nürnberg über die Technik, Planung und Vorzüge von großen Solarheizungen in Mehrfamilienhäusern referieren. Der Titel des Vortrags von 17.10 bis 17.50 Uhr lautet „Die Sonnenhaus-Heizung im Geschosswohnungsbau – eine Alternative zu Standardlösungen mit Mehrwert“. Körner wird auch auf die sehr gute Förderung von großen Solarheizungen im Marktanreizprogramm eingehen.

Die kostenfreie Veranstaltung „Moderne Heizungssysteme und Heizungsumrüstung im Mehrfamilienhaus“ von 15.00 bis 18.00 Uhr ist eine Kooperation des Referats für Umwelt und Gesundheit der Stadt Nürnberg, des Grund- und Hausbesitzervereins Nürnberg e.V., der ENERGIEregion Nürnberg e.V. sowie des Initiativkreises Wohnen und Energie des Forums Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung der Metropolregion Nürnberg. Sie richtet sich vor allem an Eigentümerinnen und Eigentümer von Mehrfamilienhäusern und zeigt Wege auf, die Heizung umzurüsten.

Große Solarheizungen in der Praxis

Rainer Körner, Geschäftsführer der KHB-Creativ Wohnbau GmbH, ist mit seinem Bauunternehmen auf weitgehend solar beheizte Gebäude, so genannte Sonnenhäuser, spezialisiert. Das solare Heizen wird er anhand von Beispielen aus der Praxis vorstellen. Aktuell baut Körner im Landkreis Heilbronn ein weitgehend solar beheiztes Mehrfamilienhaus mit sechs Wohneinheiten. In dem Gebäude mit 520 Quadratmeter Wohnfläche werden 75 Quadratmeter Solarkollektoren die Hälfte des Wärmebedarfs solar erzeugen.

Die Wärme wird in einem Wasserspeicher mit 10.000 Liter Fassungsvermögen gespeichert. Das zeigt, dass die Größe der Wärmespeicher sinkt, je mehr Wohneinheiten solar versorgt werden. „In einem Mehrfamilienhaus wird ständig Wärme abgenommen, deshalb kann der Speicher hier kleiner dimensioniert werden“, sagt Körner aus der Erfahrung von rund 20 Sonnenhaus-Bauprojekten.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 21. März 2017, von 15 bis 18 Uhr im Forum des Energie Campus Nürnberg statt: Auf AEG, Gebäude 16, 2. OG, Forum, Fürther Str. 250, Nürnberg.

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Veranstalter bitten um Anmeldung: telefonisch oder per E-Mail an den Grund- und Hausbesitzerverein Nürnberg, Telefon 09 11 / 3 76 57 80, E-Mail: ed.gr1490442176ebnre1490442176un-dn1490442176urgdn1490442176usuah1490442176@nier1490442176ev1490442176.

Nähere Informationen:

 Pressemitteilung der Stadt Nürnberg:
https://www.nuernberg.de/presse/mitteilungen/presse_50530.html

Pressemitteilung des ENERGIEregion Nürnberg e.V:
http://www.energieregion.de/infothek/artikel/moderne-heizungssysteme-und-heizungsumruestung-im-mehrfamilienhaus.html

Informationen zum Sonnenhaus-Institut e.V.:
www.sonnenhaus-institut.de

Für Presse-Rückfragen:

Rainer Körner
2. Vorsitzender Sonnenhaus-Institut e.V.
Geschäftsführer KHB-Creativ Wohnbau
Binswanger Straße 63, 74076 Heilbronn
Tel.:0 7131 / 15545-0
Email: ed.ua1490442176bnhow1490442176-bhk@1490442176renre1490442176ok.re1490442176niar1490442176

Sonnenhaus Institut e.V.
Dipl.-Ing. (FH) Christian Kerschl
Nordweg 11
94469 Deggendorf
Tel.: 0991 / 2909844
Email: ed.tu1490442176titsn1490442176i-sua1490442176hnenn1490442176os@lh1490442176csrek1490442176

Presseartikel vom 16.03.2017

 

 

Zum Seitenanfang